Bijou 2009

Januar   090105-sus1.jpg (84061 Byte) 090105-sus2.jpg (47636 Byte)

April      090408-sus2.jpg (72734 Byte) 090408-sus1.jpg (73627 Byte) 090422-sus1.jpg (109955 Byte) 090422-sus2.jpg (71764 Byte) 


Juni       090621-sus1.jpg (116873 Byte) 090712-su1.jpg (88493 Byte)


September  0909002-su0.jpg (128546 Byte) 0909002-su3.jpg (116761 Byte) 0909002-su5.jpg (105076 Byte) 0909002-su6.jpg (106830 Byte) 090919-gaga4.jpg (96008 Byte)


Oktober      091014-su1.jpg (82664 Byte) 091014-su2.jpg (91495 Byte)


November   091124-tag55-1.jpg (98217 Byte) 091124-tag55-2.jpg (109709 Byte)  Bijou ist am 26.und 27.11. Mama geworden (mehr unter L-Wurf)

Bijou 2010

Die Babys sind ausgezogen und Bijou....???  100215-su1.jpg (72783 Byte) 100215-su2.jpg (71867 Byte) 100215-su3.jpg (69855 Byte) 

100325-geschi-sus1.jpg (58427 Byte) 100325-geschi-sus2.jpg (82918 Byte) 100325-geschi-sus3.jpg (97010 Byte) 100325-sus1.jpg (61747 Byte) 100325-sus2.jpg (136377 Byte) 100325-sus3.jpg (79482 Byte) 100325-sus4.jpg (70490 Byte) 

Ostern 2010  100403-su1.jpg (64463 Byte) 100403-su2.jpg (73898 Byte) 100403-su3.jpg (65761 Byte) 100403-su5.jpg (76726 Byte) 100403-su6.jpg (68751 Byte) 100403-su7.jpg (64166 Byte)
100404-su1.jpg (107109 Byte) 100407-su1.jpg (57351 Byte) 100412-sus2.jpg (106629 Byte) 100425-su1.JPG (93822 Byte) 100425-su2.JPG (94771 Byte) 100529-sus-1.jpg (62814 Byte) 
Suschen 2011
2012
Wenn ein Unglück kommt, dann bleibt Suschen stehen und schaut erst einmal dahin (deshalb wird sie ja auch Suschen genannt) *hihi* .... Das kann dabei rauskommen, wenn man mit einer Raupe Bekanntschaft schließt.....  (es dauerte aber 2 Tage, bis es vergessen war)
Aber sonst ist alles ok und Suschen fühlt sich bullywohl...  
 
Weihnachten           
2013
 
Es war zuerst nur so ein inneres Gefühl von mir, daß irgend etwas mit Bijou nicht stimmt, es war wirklich nur das Gefühl, denn es gab sonst KEINE Anzeichen für irgend etwas... Dann bemerkte ich aber, daß sie anfing schmaler zu werden, ihr (von mir geliebter) Po und Schenkel waren kaum noch da, das Halsband war auf einmal zu groß... und dennoch kein Hinweis, wo und wonach man suchen sollte.
Sie hatte keine Temperatur, hat nicht mehr getrunken, immer guten Appetit, keinerlei Ausfluß, auch beim Bauchabtasten zeigte sie keinerlei Auffälligkeiten, oder Druckempfindlichkeiten....
Die Tierärztin konnte lediglich feststellen, daß sie Milch im Gesäuge hatte und so wurde am Do. ein großes Blutbild gemacht. Als die Ergebnisse am Fr.Abend kamen, waren die Leukos extrem hoch. Da WE war, bekam ich zum Mo.Nachmittag einen Termin zum Ultraschall, um den Bauchraum anzuschauen. Natürlich habe ich sie sehr gut beobachtet, weil ich über die Ergebnisse besorgt war und habe auch weiter Temperatur gemessen, aber die war normal. Sonntagnachmittag auf einmal, kam eine dunkle, dicke Soße aus der Vulva, unendlich viel, die ganze Nacht hindurch (was für ein unendliches Glück!!!). In Absprache mit einer bekannten Züchterin und der Klinik durfte sie hier bleiben, da sie trotz allem gut drauf war, keine Temperatur, keine Apathie, im Gegenteil, sie wollte sogar noch futtern, was sie aber nicht mehr durfte. Gleich Montag früh waren wir in der Klinik, alle, aber auch alle Untersuchungen wurden gemacht und der Doc überlegte, ob nur Medikamente eingesetzt werden sollte. Ich habe mich aber zu einer Kastration entschieden, da bei der nächsten Läufigkeit das Gleiche passieren kann. Es war gut so, denn der Uterus war bereits wieder "salamistark" (lt. OP-Bericht).

Da sie ja nun eine Narkose brauchte, wollte ich ihr linkes Nasenloch gleich kontrollieren lassen - was sich im Nachherein wieder als Glücksfall erwiesen hatte!!!
Bijou hatte vor längerer Zeit immer mal wieder Niesanfälle, mal öfter, mal weniger, machmal sogar Wochen nichts. Durch das anfänglich starke, an die 20 mal, niesen, stammte auch ihr kleines Blutohr. Vor einigen Wochen stellte ich dann fest, daß immer nur aus dem linken Nasenloch so eine Art "Schnodder" beim Niesen kam, was ich sowieso unbedingt untersuchen lassen wollte. Normal war das ja nicht und eine Erkältung war es ganz offenbar nicht!
Man erklärte sich bereit, das Nasenloch gleich endoskopisch mit zu untersuchen... Es war dadurch ein 2. großer Eingriff... Dabei wurden Pflanzenreste (??) gefunden, die bereits einen großen Eiterherd gebildet haben und Gewebe ablösten. Ja, wieder Glück gehabt, denn es hätte jederzeit durch die Nasenwand nach innen durchbrechen können.....

Obwohl alles ziemlich lange dauerte, ist sie leicht aus der Narkose gekommen und spät abends durfte ich sie abholen. Bis jetzt geht es ihr soweit gut, sie hat recht ordentlichen Appetit und schaut auch munter in die Welt....
Die Fäden sind von der OP raus, es sieht gut aus.... Nur die Nase müssen wir gut beobachten, da durch die Gewebeablösung sich jederzeit wieder ein neuer Herd  bilden könnte, aber Der Doc ist zuversichtlich, daß es nicht so ist.... Eine Luftveränderung an die rauhe Nordsee würde ihr guttun, meinte der Doc noch... *hi*... Gibt es Kuren für Hunde?????    ;-)
2014
Auch in diesem Jahr hat mein Suschen  immer wieder viel erdulden müssen....
Immer wieder mußten wir uns um die Nase kümmern, aber dann kam noch ein "trockenes Auge" dazu, das sogar wieder recht schnell gut wurde und kaum noch Probleme macht.  Kaum war das im Griff, mußte wieder ein Untersuchungsmarathon beginnen, weil sie ein merkwürdiges Hüsteln bekam...
Die schreckliche Diagnose .... ein recht großer Tumor IM rechten Herzbeutel.... !! Mit ein paar Medikamente, Herzmittel, haben wir auch das einigermaßen gut in Griff bekommen ... Ich hoffe so sehr, daß sie noch eine Weile bei mir bleiben darf ....
 
2015
Es hatten sich auch noch 2 Mammatumore gebildet und ich weiß, was das heißt und was unweigerlich auf uns zukommt.... :-( Mein Herz ist schwer...

..... Die Welt steht für einen Augenblick still .....

Am 10. Januar mußte ich meine Bijou gehen lassen, mein heißgeliebtes Suschen. Ich habe sie gehalten und wollte sie nicht mehr loslassen. Es hat mich innerlich beinahe zerrissen, als sie in meinen Armen lag und ich einen letzten Kuß von ihr bekam...
Ich bin für all die Jahre dankbar, die Suschen mit ihrer großen Liebe, ihrem unerschütterlichen Vertrauen und ihre kleinen Späßchen, mir geschenkt hat.
Ein kleiner Trost ist es, daß ich fest daran glaube, daß sie nun bei ihrem geliebten, vorausgegangenen Rudel sein wird. Ich muß jetzt nur für´s Finchen stark sein, denn sie ist jetzt das erste Mal in ihrem Leben ohne Rudel....
    Suschen wieder bei Mama Manda ..

Die Erinnerungen werden immer in mir weiterleben ...

<<<zurück